Image
Die Stadt Rheinbach liegt in der Wachstumsregion Köln-Bonn, in unmittelbarer Nähe zur Bundesstadt Bonn. Eingebettet in diese Region, die für eine sehr hohe Lebensqualität, eine Vielfalt an urbanen und ländlichen Qualitäten steht und überregional gut erreichbar ist, zeichnet sich die 28.000-Einwohner-Stadt als attraktiver Wohn- und Arbeitsort aus. Bewohner und Besucher schätzen die lebendige Innenstadt, die reizvolle landschaftliche Umgebung und das abwechslungsreiche kulturelle Angebot. Als Hochschulstandort, ausgestattet mit einem Gründer- und Technologiezentrum, bietet Rheinbach die ideale Voraussetzung für die Ansiedlung international tätiger Unternehmen.
Rheinbach hat eine Stadtverwaltung, die kreative Köpfe sucht und fördert. Neu und auch mal anders Denken ist unser Credo. Kurze Entscheidungswege und schnelles Umsetzen kennzeichnen das tägliche Arbeiten.

Die Stadt Rheinbach sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Klimaanpassungsmanager/in (m,w,d)

Die Stelle ist dem Sachgebiet 60.3 (Mobilität, Klima- und Umweltschutz) im Fachbereich Stadtentwicklung, Klimaschutz, Bauordnung zugeordnet.
Der/die Klimafolgenanpassungsmanager/in soll verwaltungsintern als auch extern die Umsetzung des Klimafolgenanpassungskonzepts (mit Fokus insb. auf den definierten Leuchtturmmaßnahmen) koordinieren. Er/sie ist zentrale/r Ansprechpartner/in bei der Vorbereitung, Steuerung und Umsetzung ausgewählter Maßnahmen aus dem Maßnahmenkatalog um die Basis zur Herstellung der Klimaresilienz der Stadt Rheinbach sicherzustellen. Die Leuchtturmmaßnahmen fokussieren sich u.a. auf die Schaffung grüner Quartiersplätze (Pocket Parks) im Stadtgebiet, die Umgestaltung einer multifunktionalen Grünfläche oder die Etablierung von resilientem Stadtgrün, aber auch die Schaffung eines Netzwerks im Bereich Klimafolgenanpassung sowie Öffentlichkeitsarbeit rund um die verschiedenen Maßnahmen gehören zu den zukünftigen Aufgaben.

Die Stelle wird im Rahmen des Programms „Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels (DAS)“ im Rahmen des Aktionsprogramms Natürlicher Klimaschutz (ANK) des Bundesministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz (BMUV) gefördert und ist unter Vorbehalt der Förderung vom 1. Juli 2024 bis zum 30. Juni 2027 befristet.

Die Befristung bis zum 30. Juni 2027 steht unter dem Vorbehalt eines positiven Bewilligungsbescheids der vorgenannten Behörde.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Umsetzung des Klimafolgenanpassungskonzepts in Zusammenarbeit mit weiteren Akteuren und Dienstleistern
  • Aufgabenkoordination und Steuerung sowie fachliche Unterstützung bei der Vorbereitung, Planung und Umsetzung von ausgewählten Maßnahmen der Klimafolgenanpassung
  • Zentrale/r Ansprechpartner/in und Beratung bei Fragestellungen zur Klimafolgenanpassung bei Bürgerschaft, Unternehmen und Institutionen sowie den Fachbereichen innerhalb der Verwaltung
  • Fördermittelakquise und Berichterstattung zur Klimafolgenanpassung
  • Aufbau und Etablierung eines Controlling Systems zur Sicherstellung der Klimaanpassung als fortlaufenden und dynamischen Prozess sowie eines (interkommunalen) Netzwerks
  • Fachliche Vorbereitung für politische Gremien und Sitzungsteilnahme, und Präsentationen im Rahmen verschiedener (Bürger-)Veranstaltungen, sowie Öffentlichkeitsarbeit
  • Verstetigung der Aufgaben zur Klimaanpassung in der kommunalen Verwaltung

Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Klima- oder Umweltwissenschaften, Geographie, Geoökologie oder ein vergleichbarer Studiengang in einer der vorbenannten Fachrichtungen (Bachelor/Master/Diplom)
  • Fachliches Verständnis über die Folgen und Auswirkungen des Klimawandels und gute Kenntnisse in Themenbereichen zu Natürlichem Klimaschutz und naturbasierten Lösungen
  • Erfahrungen mit der Planung und Umsetzung von Klimaanpassungsmaßnahmen sind wünschenswert
  • Erfahrung im Projektmanagement und im Arbeiten mit fachübergreifenden Teams sind wünschenswert
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Sicherer Umgang mit den gängigen EDV-Programmen, wünschenswert mit ArcMap/ QGIS und/oder Vectorworks
  • Begeisterungsfähigkeit um unterschiedliche Akteure zur Umsetzung von Klimafolgenanpassungsmaßnahmen zu motivieren
  • Eigenverantwortliches Handeln sowie hohes Engagement und Organisationsvermögen, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Belastbarkeit
  • Führerschein der Klasse B (für die Teilnahme an auswärtigen Terminen)

Wir bieten:

  • ein befristetes Arbeitsverhältnis in Vollzeit (Jobsharing möglich)
  • eine Vergütung nach Entgeltgruppe 11 TVöD
  • einen krisensicheren Arbeitsplatz in einer modernen Kommunalverwaltung
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Jahressonderzahlung und leistungsorientierte Bezahlung
  • ein familienfreundliches Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten
  • stetiges Fortbildungsangebot
  • Jobticket (vergünstigtes Deutschlandticket)
  • Dienstfahrradleasing
Die Stadt Rheinbach fördert Frauen, insbesondere in Bereichen in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung ebenfalls bevorzugt.

Es handelt sich um eine befristete Stelle in Vollzeit, eine Besetzung der Stelle im Rahmen des Jobsharings ist grundsätzlich möglich.

Ansprechpartner:

Fragen zum Aufgabengebiet der ausgeschriebenen Stelle beantwortet Ihnen die Sachgebietsleiterin Frau Nicole Rokicki,
Tel: 02226/917-148, nicole.rokicki@stadt-rheinbach.de
 
Fragen zur ausgeschriebenen Stelle beantwortet Ihnen der Sachgebietsleiter Personal Herr Frank Schönenberg,
Tel.-Nr.: 02226/917-211, personalverwaltung@stadt-rheinbach.de

Hier können Sie die Ausschreibung als PDF herunterladen.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte
bis zum 23.06.2023 hier
 über unser Bewerberportal!

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung